Erfolgreiche Informationsveranstaltung zum Thema „Digitalisierung und Veränderung der Geschäftsprozesse - Rechnungswesen 2.0 - Schwerpunkt eRechnung / ZUGFeRD“

10.02.2017

Mit über 20 Teilnehmern konnte am 09. Februar 2017 von 16:00-19:00 Uhr im Angermünder Bildungswerk, ABW GmbH, erfolgreich die Veranstaltung durchgeführt werden. Herr Stefan Weimann von der DATEV eG zeigte den interessierten Teilnehmern auf, was bereits heute möglich ist, worauf man als Handwerker beim Arbeiten mit digitalen Unterlagen achten sollte und wie sich durch digitalisierte Prozesse die Zusammenarbeit mit dem Steuerberater deutlich vereinfachen lässt.

Viele Geschäftsprozesse lassen sich unter Berücksichtigung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoBD) digitalisieren. Wenn bestimmte Voraussetzungen unter Beachtung von rechtlichen Hintergründe vorliegen kann auch das Ersetzende Scannen von buchungsrelevanten Belegen eingesetzt werden und das Original in Papierform vernichtet werden. Dies Bedarf den Einsatz eines Dokumentenmanagement welches bei zunehmender Digitalisierung unverzichtbar ist.
 
Das Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen besagt, dass für die Dauer der Aufbewahrungsfrist alle elektronisch erfassten Daten
-       jederzeit verfügbar
-       unverzüglich lesbar und
-       maschinell auswertbar
aufbewahrt werden müssen.
 
Die elektronische Rechnungsstellung an Behörden und Einrichtungen der Bundesverwaltung durch private Unternehmen soll zukünftig nur noch in elektronischer Form erfolgen.
 
Herr Weimann gab dazu Informationen
-       zur Definition und Pflichtangaben
-       zu den Rechtliche Rahmenbedingungen
-       zum digitalen Belegaustausch
sowie Praxisbeispiele für die Erstellung und Verarbeitung elektronischer Rechnungen.
 
Zwingend notwendig ist, dass dafür ein strukturiertes, übergreifendes Datenformat allgemeingültig eingeführt und umgesetzt wird. Das ZUGFeRD-Datenformat (ZUGFeRD = Zentrale User Guide des Forums elektronische Rechnung Deutschland) ermöglicht den Austausch von Daten ohne vorherige Absprache der Partner über das Datenformat, es ist ein Branchenübergreifender Rechnungsstandard.