Unternehmensbefragung zur Bedrohung durch Wirtschaftsspionage und Konkurrenzausspähung

15.08.2017

Wirtschaftsspionage und Konkurrenzausspähung werden derzeit als die größten Gefahren, vor allem für KMU in Deutschland, eingestuft. Im Rahmen des Forschungsprojekts WiSKoS sollen nun durch das Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht und das Fraunhofer Institut für Systemund Innovationsforschung ISI präventive wie repressive Maßnahmen optimiert und die Möglichkeiten der Kooperation mit staatlichen Behörden verbessert werden.

Unterstützen Sie die Befragung durch Ihre Teilnahme:
Wie nehmen Sie das Problem des ungewollten Wissensabflusses in Ihrem Unternehmen wahr, wie behandeln Sie Fälle und was erwarten Sie von einer
Kooperation mit den staatlichen Behörden? Als Teilnehmer der Befragung stehen Ihnen die Ergebnisse ab dem Herbst 2017 exklusiv zur Verfügung.

Teilnehmen können Sie hier: Survey.isi.fraunhofer
Die Beantwortung der Fragen wird ca. 10 Minuten beanspruchen.
Selbstverständlich wird in dieser Befragung Ihre Anonymität uneingeschränkt gewährleistet.

Kontakt:
Fraunhofer Institut ISI
Esther Bollhöfer
Tel: 0721-6809-380
esther.bollhoefer@isi.fraunhofer.de